Seite wählen

HAPPY        VULVA

Vulva-Kunst

Ich beschäftige mich in meiner Kunst mit der Vulva und vulvastischer Sexualität. Es kursieren immer noch sehr viele Mythen über Sexualität und Unwissen über die Anatomie der Vulva, Vagina und Klitoris. In meiner Kunst versuche ich dieses Wissen zu vermitteln, die Vulva künstlerisch und im Alltag sichtbarer zu machen und Menschen dazu anzuregen über die Vulva und Sexualität offener zu sprechen. Ich weiß selbst, dass es bei unangenehmen oder noch ungeübten Gesprächen helfen kann, wenn es einen Anlass gibt, einen Aufhänger. Ich hoffe, dass ich mit meiner Kunst diesen Anstoß geben kann. 

Genitalien sind vielfältig und einzigartig, sowie alle unsere Körperteile. Die Biologie pocht weiter auf ihrem Zwei-Geschlechtersystem, dabei wird das unseren Lebensrealitäten oft nicht gerecht. Ich möchte euch einladen bei der Betrachtung meiner Kunst auch über soziale Geschlechter nachzudenken und euch mit Anderen darüber auszutauschen. Soziale Geschlechter (in der Wissenschaft: Gender) sind Rollenzuschreibungen und Erwartungshaltungen, die von uns als Frau* und Mann* in der Gesellschaft eingefordert werden. Für manche ist das vielleicht etwas unverständlich. Da hilft es sich die Frage zu stellen: Was wäre anders, wenn ich das andere Geschlecht hätte? Oder wie würde es mir wohl ergehen, wenn ich mich mit keinem der beiden Geschlechter identifizieren kann? Die Perspektive zu wechseln, hilft uns die gesellschaftlichen Systeme, in denen wir leben, zu hinterfragen und Menschen in anderen Lebensrealitäten besser zu verstehen. 

Außerdem sind Sexualität und Genitalien politisch. Der Vulva-Vagina-Klitoris-Komplex ist sehr spannend und mehr über sie zu erfahren kann sehr bestärkend und eine selbstermächtigende Erfahrung sein. 

Meine Beziehung zu Frankfurt Oder: 

Ich habe 2,5 Jahre in Frankfurt Oder gelebt und bin so unendlich dankbar für diese Zeit. Denn hier konnte ich mich künstlerisch und aktivistisch ausprobieren. Zusammen mit meiner Freundin Anna Domke habe ich das Projekt Vulva im Dialog in der Doppelstadt gestartet. Mit deutsch-polnischen Vulva-Facts auf Instagram und auf den Straßen konnten wir Wissen vermitteln, dass wir in unseren Workshops, Podcast-Folgen und in Ausstellungen noch weiter vertiefen konnten. Wir sind mit vielen Frankfurter*innen und Menschen aus der Umgebung in einen Dialog getreten und habe viele berührende Geschichten gehört und uns austauschen können über vulvastische Genitalien. Ich bemühe mich diesen Dialog über meine Kunst, meine Workshops und mein Instagram Profil weiterzuführen und freue mich auch von dir eine Nachricht zu bekommen, wenn du Lust auf Kollaboration oder Austausch hast. 

 

Kontakt zu mir bekommst du über Instagram: @happyvulva oder vulvaart@gmail.com

 

Mehr über das Projekt in Frankfurt Oder erhältst du hier: @vulvaimdialog 

 

In den Podcast kannst du bei Spotify, Apple Music und Co. reinhören : Vulva im Dialog Podcast